SHDV 7. RLT und Landesmeisterschaft

Tom Heldt macht das Triple perfekt und ist erneut Landesmeister im Steeldart in Schleswig-Holstein.

Zum Dartspiel gehört nicht nur Geschick und Können, sondern auch immer etwas Glück.
Die DC-Falcons vom TSV Hattstedt hatten an diesem unglaublich schönen Pfingstwochenende scheinbar alles auf Ihrer Seite.

Zum ersten Mal sollte der TSV Hattstedt ein Ranglistenturnier und die Landesmeisterschaft im Steeldart vom Schleswig-Holsteinischen Dartverband e.V. (SHDV) in der Sporthallte in Hattstedt ausrichten.

Am Pfingstsamstag hatten sich für das offene Turnier, an dem jeder teilnehmen konnte, hatten sich 106 Spieler angemeldet und am Pfingstsonntag für die Landesmeisterschaft 90 Herren,  7 Damen, 29 Jungs und 5 Mädchen also 131 Spieler, diese Anzahl gab es Corona-bedingt schon länger nicht mehr.

Ziel war es den Gästen ein schönes Ambiente und zusätzlich noch etwas Besonderes zu bieten.
Jeder sollte Spaß haben und sich einfach wohlfühlen bei uns.

Mit einem Getränkewagen der Firma Tadsen, Grillfleisch von unserem Schlachter Sönke Petersen, Brötchen von Bäckerei Hansen, frisch belegt durch unsere Küchenhelfer, sowie selbstgemachten Kuchen, Waffeln und Salaten von unseren fleißigen Helfern war für alles gesorgt.

Das erste Highlight war die von Stefan Ali (Inh. Fernseh Neumann) gesponserte Bühne der Firma Martin Petersen Veranstaltungstechnik. Das gab es noch nie auf einem SHDV Turnier und selbst die Kleinen konnten das Halbfinale und Finale auf der Bühne spielen, was für eine tolle Aktion.

Da das Turnier dank der 2K-Dartsoftware von Christian Kloß und den mitgebrachten Tablets digitalisiert stattfinden konnte, entfiel das mühsame Schreiben auf den Tafeln und die Spiele konnten live per Beamer auf einer großen Leinwand für die Zuschauer angezeigt werden.
Auch das war ein Highlight, denn es war das erste digitalisierte Turnier des SHDV.

Am Samstag konnten die DC-Falcons dann Ihr Können ohne Tom Heldt unter Beweis stellen, da dieser noch auf einem Turnier in Hildesheim spielte. Hier trumpfte dann unser Spieler Christian Petersen auf und holte den 1 Platz für die DC Falcons nach Hattstedt.
Was für eine Leistung, bei 106 Dartspielern den Sieg zu holen.

Am Sonntag vor Start der Landesmeisterschaft brachten wir dann das nächste Highlight mit der Hattstedter Watten-Pipeband. TSV Präsident Thorsten Schulze rief per Mikrofon alle Anwesenden in die Halle und die Watten-Pipeband marschierte ein, gefolgt von den drei Organisatoren Thorsten Nesse, Stefan Ali und Thorsten Lauer. Dies bewirkte Gänsehaut pur und alle zückten Ihre Handys zum Filmen und Fotos schießen. Nach 15 Minuten Musikgenuss marschierte dann die Watten-Pipeband aus der Sporthalle und die Landesmeisterschaft begann.

Tom Heldt, der mittlerweile aus Hildesheim zurückgekehrt war, kämpfte sich Spiel für Spiel näher an das Finale heran. Zwei Mal hintereinander hatte er sich schon den Titel Landesmeister geholt und nun sollte das Triple perfekt werden, und das erstrecht bei einem Heimspiel in Hattstedt.
Im  Halbfinale traf er auf Niels Jörgen Hansen vom Dart-SV Flensburg, einem starken Gegner, den er aber mit Bravour besiegen konnte. Im Finale sollte es ein weiterer Gegner vom Dart-SV sein, Daniel Vogt.
Auch diesen konnte Tom mit seiner ruhigen und fokussierten Art nach einem spannenden Spiel besiegen und das Triple Landesmeister war perfekt.
Natürlich war auch unser Bürgermeister Ralf Jacobsen anwesend, der uns nach den Spielen erzählte, das er überhaupt nicht wusste, wie spannend die von uns repräsentierte Sportart eigentlich ist.

Alles in allem, genossen wir ein rundum erfolgreiches und gelungenes Pfingstwochenende für den TSV Hattstedt und seinen Gästen, von denen wir dauerhaft gutes Feedback erhielten.

Ein besonderer Dank gebührt all den fleißigen Helfern, sei es beim Auf- und Abbau, im Bierwagen, am Grill, am Verkaufstresen für belegte Brötchen, Kuchen und Waffeln und die, die immer für Nachschub und schöne Bilder gesorgt haben.

Insgesamt waren wir ein super Team, es ging Hand- in Hand und wenn es irgendwo ein Problem gab, wurde sofort improvisiert und das Problem beseitigt.

Vielen Dank ,
Thorsten Lauer